Neuseeland – Strände der Nordinsel und geothermische Aktivitäten – ein Reisevorschlag

Diese große Rundreise um die Nordinsel führt von der ersten Hauptstadt Neuseelands zur heutigen Hauptstadt. In der Bay of Islands können Sie historische Stätten besuchen und bei Wassersportaktivitäten ausspannen, bevor Sie an den schönen Stränden der Ostküste entlang nach Auckland weiterreisen.

Coromandel und die Bay of Plenty bieten eine interessante Mischung aus entspanntem Strandleben und kreativer Kultur. Dagegen befeuern Rotorua und Taupo die Faszination am Ungewöhnlichen mit geothermischen Aktivitäten und Stätten der Maori. In Napier und Martinborough kommen Gourmets und Weinkenner voll auf ihre Kosten. Anschließend machen Sie sich auf, um die einzigartigen kulturellen Sehenswürdigkeiten der großartigsten kleinen Hauptstadt der Welt zu erkunden: Wellington.

Reiseverlauf:

1. TAG: Auckland – Paihia

Ihre Reise beginnt mit einem kurzen Flug von Auckland nach Kerikeri in der Bay of Islands. Hier sollten Sie ein Auto oder ein Wohnmobil mieten.

Der Ferienort Paihia bietet eine hervorragende Ausgangsbasis zur Erkundung der Bay of Islands.

2. TAG: Bay of Islands

Sie können eine Bootstour zu den äußeren Inseln machen oder mit der Fähre zur hübschen Ortschaft Russell übersetzen. Das geschichtsträchtige Treaty House in Waitangi markiert die Geburtsstunde Neuseelands als Nation.

3. TAG: Paihia – Auckland

Wenn Sie nach Süden fahren, gelangen Sie nach Kawakawa, eine Stadt mit einer öffentlichen Toilette, die man einfach gesehen haben muss. Sie ist das allerletzte Bauwerk, das vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser entworfen wurde, und stellt ein Meisterwerk aus Glaskacheln und Fantasie dar.

Nach einer Reihe kleiner Siedlungen kommen Sie nach Whangarei, einer subtropischen Stadt am Rande eines wunderschönen Hafens. Im Quayside Town Basin-Komplex befinden sich zahlreiche trendige Cafés und Restaurants sowie Museen, Kunstgalerien und Geschäfte. Ein Besuch der Wasserfälle Whangarei Falls ist ebenfalls lohnenswert.

Weiter auf Ihrer Route in Richtung Süden fahren Sie durch Regenwaldgebiete und an Feldern und Weideland vorbei. Waiwera bedeutet „heißes Wasser“ auf Maori. Die heißen Quellen bilden die Hauptattraktion des kleinen Küstendorfes.

In Orewa begrüßt Sie ein atemberaubendes Panorama: Der Ort erstreckt sich entlang eines langen, weißen Sandstrands, der bei Surfern sehr beliebt ist. Weiter in Richtung Süden entlang der Whangaparaoa-Halbinsel, die den südlichen Arm der Bucht bildet, treffen Sie auf weitere Strände und einen Golfplatz der Extraklasse.

Sobald Sie die Auckland Harbour Bridge überquert haben, befinden Sie sich im einwohnerreichsten Zentrum Neuseelands. Die Stadt Auckland wird von zwei riesigen Häfen eingerahmt und ist von 48 erloschenen Vulkankegeln durchzogen. Auckland lockt mit Freizeitangeboten rund ums Meer, Weinwegen, Waldwanderungen und den Annehmlichkeiten einer Großstadt.

4. TAG: Auckland – Whitianga

Die Coromandel mit unberührten Stränden, einheimischen Wäldern und einer entspannten Stimmung, ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen der Neuseeländer.

Der Strandort Whitianga beherbergt eine Fischereiflotte – verpassen Sie bei Ihrem Besuch also nicht die hervorragenden Meeresfrüchte. Der Ort ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Ausflüge zu zwei der schönsten Sehenswürdigkeiten der Coromandel.

Cathedral Cove bietet ein malerisches Fotomotiv, während Sie sich am Hot Water Beach Ihr eigenes Natur-Spa graben können. Beide Orte lassen sich an einem Tag besuchen, doch Sie sollten Ihre Anfahrt sorgfältig planen. Ihr Besuch am Hot Water Beach muss innerhalb von zwei Stunden um die Ebbe erfolgen, damit Sie das natürlich beheizte Wasser erreichen können.

5. TAG: Whitianga – Matamata – Rotorua

Die Straße nach Süden bringt Sie weiter in den Surferort Whangamata und die atemberaubende Schlucht Karangahake Gorge. Hinter dem Goldgräberstädtchen Waihi beginnt üppiges Weideland, das sich bis nach Matamata erstreckt. Es lässt sich gut nachvollziehen, warum Peter Jackson dieses Gebiet als Kulisse für das Auenland in seinen Filmtrilogien „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“ gewählt hat. Besuchen Sie das Hobbiton-Filmset in Matamata, um zu erfahren, wie aus Fantasie Wirklichkeit wurde.

Wenn Sie von hier aus in südöstlicher Richtung weiterfahren, gelangen Sie an Wäldern, Buschland und landwirtschaftlichen Flächen vorbei nach Rotorua.

6. TAG: Verbringen Sie den Tag in Rotorua

Rotorua befindet sich direkt über dem Pazifischen Feuerring, sodass die Stadt seit jeher stark von vulkanischer Aktivität geprägt ist. Erkunden Sie die geothermischen Gebiete und lernen Sie die einzigartige Kultur der Maori, der Ureinwohner Neuseelands, kennen. Ein Besuch in Rotorua lohnt sich bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit.

7. TAG: Rotorua – Taupo

Die Straße nach Taupo sorgt durch ihre ungewöhnliche, vulkanische Landschaft für Abwechslung. Außerdem führt der Weg durch große Kiefernwaldplantagen.

über eine Nebenstraße erreichen Sie einen geothermischen Park, in dem Sie Geysire, Feuersteinterrassen und Krater mit blubbernd heißem Schlamm entdecken können. Gegen Ende Ihrer Reise treffen Sie auf das geothermische Kraftwerk von Wairakei. Zu weiteren lohnenden Abstechern gehören die Huka Falls und ein weltweit gerühmter Golfplatz.

Der Ferienort Taupo liegt am Ufer des größten Sees in Neuseeland, in dem sich zahlreiche stattliche Forellen tummeln. Hier finden Reisende alles, was ihr Herz begehrt, einschließlich einer Auswahl erstklassiger Restaurants. Wenn Sie Zeit dafür haben, machen Sie eine Bootsfahrt zu den Felsbildern der Maori in Mine Bay. Die Tour bietet einen interessanten Einblick in die Geschichte der Region.

8. TAG: Taupo – Napier

Den Höhepunkt der Fahrt von Taupo nach Napier bildet die herrliche Landschaftskulisse. Sie bietet einfach alles: zerklüftete Hügel, bezaubernde Täler, sanfte Ebenen und ein fantastisches Panorama. In Tarawera können Sie die heißen Quellen besuchen, die sich oberhalb des Waipunga River befinden. Ebenfalls lohnenswert ist ein Zwischenstopp am Aussichtspunkt von Waiarua Falls, von wo sich ein herrlicher Blick auf die beiden Wasserfälle eröffnet.

Die Ortschaft Eskdale markiert Ihre Ankunft in Napier. 1931 wurde die Stadt von einem schweren Erdbeben beinahe dem Erdboden gleichgemacht. Sie wurde im Stil der Zeit wieder aufgebaut und gilt heute als internationale Hauptstadt des Art déco. Die Weingärten von Hawke’s Bay sind von Napier aus leicht zu erreichen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Tölpelkolonie in Cape Kidnappers.

9. TAG: Napier – Martinborough

Wenn Sie Ihre Reise in Richtung Süden fortsetzen, kommen Sie durch mehrere Provinzstädte. Kurz vor Masterton liegt das Naturschutzgebiet von Mt. Bruce, das Sie unbedingt besuchen sollten.

Genießen Sie auf Ihrer Fahrt in den Süden die unberührte, grüne Landschaft von Wairarapa. In Carterton lohnt sich ein Zwischenstopp zum Einkauf von Paua-Muscheln als Souvenirs. Greytown dagegen bietet zahlreiche Beispiele viktorianischer Architektur und ein hübsches Museum. In Featherston biegen Sie nach links ab in Richtung Martinborough.

In jüngster Zeit hat sich Martinborough zur Gourmethauptstadt der unteren Nordinsel entwickelt. Hier befinden sich über 25 Boutique-Weingüter, mehrere erstklassige Restaurants und eine Reihe eleganter Frühstückspensionen. Vom hübschen Marktplatz des Ortes aus sind die meisten der örtlichen Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß zu erreichen.

10. TAG: Martinborough – Wellington

Hinter Martinborough führt Sie der Weg in die Berge der Rimutaka Range hinauf, wo Sie in jeder Richtung eine fantastische Aussicht erwartet. Nachdem Sie die Berge hinter sich gelassen haben, ist der Rest der Strecke einfach zu bewältigen. Die Straße windet sich durch das malerische Hutt Valley, bis Sie auf der Schnellstraße in die nächste Großstadt gelangen.

Wellington ist eine kompakte Stadt mit vielen kulturellen Angeboten und einem ganz eigenen Charakter. Die vom Hafen und den umliegenden Hügeln eingerahmte Innenstadt kann bequem zu Fuß erkundet werden. Besuchen Sie die zahlreichen Cafés, Restaurants, Museen und Geschäfte aller Art. Zu den Spezialitäten Wellingtons gehören Tanz-, Theater- und Musikaufführungen. Zugleich blickt die Hauptstadt Neuseelands auf eine reiche politische Geschichte zurück.

Werfen Sie deshalb während Ihres Aufenthalts auch einen Blick in das Nationalmuseum „Te Papa“. Weitere berühmte Sehenswürdigkeiten sind die Seilbahn, die Parlamentsgebäude, das Naturschutzgebiet Zealandia und die Uferpromenade von Wellington.

 

Interessiert an dieser Rundreise? Dann schreiben Sie uns und nennen uns Ihren Wunschreisetermin. Mietwagen und die passenden Flüge bieten wir Ihnen gern mit an!

Enjoy this blog? Please spread the word :)