3 Destinations – 2 Islands – Kuba, Dominikanische Republik & Haiti

Kurzbeschreibung

Während dieser spektakulären 3-wöchigen Rundreise lernen Sie das Beste aus 3 verschiedenen Ländern kennen. Ihr Abenteuer beginnt im traumhaften Kuba, in der Hauptstadt Havanna, wo Sie das Koloniale Flair der 50er Jahre erleben und sich in eine längst vergangene Zeit versetzten lassen. Sie reisen durch die Tabakregion Pinar del Rio und entdecken die Umgebung von Trinidad und Remedios, bevor es per Flugzeug weiter in die Dominikanische Republik geht. Via Santo Domingo geht es in die Bergregion von Jarbacoa und weiter durch die Wirtschaftsmetropole Santiago über die Grenze in das Nachbarland Haiti. Lassen Sie sich unter anderem in Cap Haitien oder bei der Citadelle in Milot von der Geschichte beeindrucken. Zum Abschluss geht es entlang der Küste zurück in die Dominikanische Republik und via Puerto Plata auf die Halbinsel Samana.

Zusätzlicher Service/Info

* Mindestteilnehmerzahl 6 Personen
* Abfahrten jeweils donnerstags 
* Optionale Badeverlängerung möglich!
* Alle Termine rein deutschsprachig sowohl auf dem Kuba Teil als auch auf dem Hispaniola Teil mit folgenden Abfahrtsdaten:

  • 09.11.17
  • 12.04.18
  • 16.08.18,
  • 27.09.18.
  • Andere Sprachen auf Anfrage.!

* Fakultativ sind während des Aufenthaltes in Havanna Tickets für Tropicana und Havanna Queens (auch noch vor Ort) buchbar.
Tropicana** – Paradies unter den Sternen
Das Tropicana ist seit den 30er Jahren eine Institution – ein absolutes Muss für Nostalgiker und Liebhaber kubanischer Rhythmen. Erleben Sie einen lockeren Querschnitt durch die kubanische Musikgeschichte, Open Air vor einer herrlichen tropischen Pflanzenkulisse, mit großem 50er Jahre Live-Orchester und über 200 Tänzern und Artisten.
Mindestalter 18 Jahre, Kleiderordnung beachten: keine Shorts, FlipFlops etc.
Preis pro Person einsehbar in Latinconnect.
Beinhaltet: Eintritt, beste oder mittlere Sitzkategorie, 1 Glas Cava, 1 Fl. Rum Añejo, 1 kubanische Cola, 1 Dessert oder
Mini-Snack.
** Bitte beachten: Für die Zeit 23.12.–1.1. gelten im Tropicana höhere Preise, besonders am 31.12.
(Reservation nur auf Anfrage und Bestätigung nur gültig mit Nennung des erhöhten Preises).

Havanna Queens***
Ein kulturelles Highlight bei Ihrem Havanna Besuch. – Erleben Sie die „Havana Queens“ Show und genießen Sie einen tollen Abend mit einem bunten Programm von Salsa, Mambo, Chachachá, Konga und Rumba bis hin zu Break Dance und Hip Hip – In Kuba wird jedenfalls nicht nur Salsa getanzt! Wer eine Stunde geballte Ladung von verschiedenen Tanzstilen in persönlicher Atmosphäre erleben möchte, ist bei dieser Tanzshow genau richtig! – Authentisch, lebensfroh und einzigartig
Angebot 1: Havana Queens Show mit 3 nationalen Getränken
Angebot 2: Havana Queens Show mit Tapas & 3 nationalen Getränken
Angebot 3: Havana Queens Show mit Abend-Menü & 5 nationalen Getränken
Preise und Verfügbarkeiten auf Anfrage.
*** Nur montags, mittwochs und freitags. Auf Anfrage Angebot 2 und 3 auch sonntags für Gruppen ab 15 pax möglich.

von/nach

Abfahrt: Hotel, Havanna/Kuba
Ende der Rundreise: Altstadthotel, Santo Domingo/Dominikanische Republik

Min/Max

Minimale Teilnehmerzahl: 2 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Tag für Tag

1. Tag (Do): Ankunft Havanna
Empfang und Begrüßung am Flughafen Havanna. Anschließend Transfer zum Hotel. Inbegriffene Mahlzeiten: –
Inbegriffene Leistungen: Transfer zum Hotel
Gesamtkilometer heute: 30 km
Fahrtzeit heute: 30 Min

2. Tag (Fr): Habana Colonial und das Flair der 50er Jahre
Morgens Spaziergang durch das koloniale Alt-Havanna mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: u.a. Capitolio, Calle Obispo, Plaza de Armas, Kathedralenplatz, vorbei am Castillo de la Fuerza Real und am El Templete, Cocktail in Hemingway’s berühmter „Bodeguita del Medio“ und Besichtigung seines Arbeitszimmers, wo er den Roman „Wem die Stunde schlägt“ schrieb. Mittagessen auf der Panoramadachterrasse des Hotels Ambos Mundos.
Am Nachmittag Fahrt mit amerikanischen Oldtimern durch das Havanna der 50er Jahre mit dem Platz der Revolution, dem Malecón, dem legendären Hotel Nacional und durch das Villenviertel Miramar mit seinen prächtigen Herrenhäusern entlang der Quinta Avenida. Abends Möglichkeit (fakultativ) zum Besuch der legendären Tropicana Show.*
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Mittagessen
Inbegriffene Leistungen: Stadtrundgang Havanna, Cocktail, Besichtigung von Hemingways Arbeitszimmer, Stadtrundfahrt in Oldtimern
Gesamtkilometer heute: –
Fahrtzeit heute: –

3. Tag (Sa): Havanna – Viñales – Las Terrazas
Auf der Tabakroute in Richtung der Provinz Pinar del Río. Panoramatour durch das Mogotetal mit seinen berühmten Kalksteinfelsen und dem malerischen Dorf Viñales, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Besuch bei einer Casa del Veguero (Haus eines Tabakbauern) und Cocktail an der Prähistorischen Mauer – einer riesigen Felsmalerei. Weiterfahrt in die Sierra del Rosario – in die nachhaltige Gemeinde Las Terrazas, welche 1968 während eines Wiederaufforstungsprojektes entstand.

Inbegriffene Mahlzeiten heute: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Rundfahrt durch das Mogotetal, Besuch einer Casa del Veguero, Cocktail an der Prähistorischen Mauer
Gesamtkilometer heute: 350 km
Fahrzeit heute: 3 Std 30 Min – 4 Std

4. Tag (So): Las Terrazas – Schweinebucht – Cienfuegos
Fahrt in Richtung Zentralkuba. Unterwegs Halt an der Cueva de los Peces auf der Halbinsel Zapata. Diese Umgebung hat sich aus Karstlagunen und einem umfangreichen System von Höhlen herausgebildet, die unter Wasser stehen und zu welchen sich verschiedene Arten der breit gefächerten Flora und Fauna dieser Region gesellen. Möglichkeiten zum Baden oder Schnorcheln. Weiter in das von französischer Kolonialarchitektur geprägte Cienfuegos. Spaziergang über die Plaza Mayor mit dem Teatro Terry, wo einst Caruso sang und Cocktail im „maurischen“ Palacio de Valle auf der Halbinsel Punta Gorda.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
Inbegriffene Leistungen: Besuch der Cueva de los Peces, Stadtrundgang Cienfuegos, Besichtigung des Terry-Theaters Cocktail
Gesamtkilometer heute: 400 km
Fahrzeit heute: 5 Std

5. Tag (Mo): Cienfuegos – Trinidad – Zuckerrohrmühlental – Trinidad
Am Morgen Besichtigung einer Tabakfabrik in Cienfuegos. Kubanische Zigarren sind immer handgerollt, auf einem Rundgang durch die Fabrik sehen Sie die Arbeitsabläufe und erleben die geschickten Hände der Zigarrendreher beim Produzieren der besten Zigarren der Welt. Weiter entlang der Panoramaküstenstraße nach Trinidad – UNESCO Weltkulturerbe mit einzigartiger Kolonialarchitektur. Stadtrundgang mit dem Hauptplatz, umsäumt von prächtigen Herrenhäusern. Besuch des Stadtmuseums im Palacio Cantero und der urigen Honiglikörbar, der „Canchánchara“. Mittagessen im privaten Restaurant (Paladar), z.B. „El Dorado“ historischen Zentrum oder „Bar Esquerra“. Nachmittags zum Tal der Zuckerrohrmühlen. Besichtigung der Hacienda der Zuckerbarone Iznaga mit dem Sklaventurm. Am Abend Streifzug durch das romantisch-musikalische Nachtleben mit Live-Musik und Tanz, z.B. in der „Casa de la Music“a oder „Casa de la Trova“.

Wichtig:
Tabakfabriken sind an Feiertagen, am Sonntag, während der Betriebsferien und des Tabakfestivals für reguläre Besucher geschlossen. Zum Teil auch an anderen Tagen, ohne dass es vorher angekündigt wird. Caribbean Tours kann daher keine Garantie übernehmen, dass die Fabriken geöffnet sind.

Falls das Stadtmuseum geschlossen ist, kann z.B. das Romantische Museum besichtigt werden.

Das Besteigen des Sklaventurms ist auf eigene Gefahr.

Inbegriffene Mahlzeiten heute: Frühstück, Mittagessen
Inbegriffene Leistungen: Besichtigung einer Tabakfabrik, Stadtrundgang Trinidad, Besuch eines Museums, Cocktail, Besichtigung des Zuckerrohrmühlentals, Besteigung des Sklaventurms, Streifzug durch das Nachtleben Trinidads
Gesamtkilometer heute: 110 km
Fahrzeit heute: 1 Std 30 Min

6. Tag (Di): Trinidad – Santa Clara – Remedios
Durch die Ausläufer des Escambraygebirges führt Sie die Fahrt heute ins Zentrum der Insel in das historische Santa Clara, wo Che Guevara seinen größten Sieg errang und seine letzte Ruhestätte fand. Besichtigung des Che-Guevara Denkmals. Anschließend geht es weiter ins Kolonialstädtchen Remedios mit Besichtigung der ehemaligen Zuckerfabrik an der Straße von Remedios nach Caibarien. Heute ein Museum – ist es das einzige seiner Güte in Kuba zum Thema Zucker! Neben dem umfassenden Einblick zur Zuckerproduktion auf Kuba kommen auch Eisenbahnliebhaber auf ihre Kosten: Sechs Dampflokomotiven in sehr gutem Zustand können besichtigt werden. Anschließend und Spaziergang über die idyllisch gelegene Plaza Mayor mit der Kirche San Juan Bautista (Mahagonialtar aus dem 16. Jh.).

Wichtig:
Das Mausoleum (Ché Guevara-Denkmal) ist an Montagen geschlossen und kann auch an anderen Tagen ohne Vorankündigung geschlossen sein. Caribbean Tours übernimmt keine Garantie für die Öffnungszeiten. Das monumentale Denkmal an sich mit der imposanten Statue des Ché ist jedoch allein schon einen Besuch wert.

Öffnungszeiten von Kirchen können nicht garantiert werden, da abhängig vom örtlichen Pfarrer.

Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Besuch des Ché Guevara-Denkmals, Besichtigung einer Zuckerfabrik, Stadtrundgang Remedios
Gesamtkilometer heute: 180 km
Fahrtzeit heute: 3 Std

7. Tag (Mi): Remedios – Havanna – Santo Domingo
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Havanna und Flug mit PAWA Dominicana (oder ähnlich) nach Santo Domingo. Im Anschluss Transfer in die Altstadt Santo Domingos.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Flug
Gesamtkilometer heute: 335 km / 30 km
Fahrtzeit heute: 4 Std – 5 Std / 30 Min

8. Tag (Do): Santo Domingo
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die älteste Stadt der „Neuen Welt“ schon einmal etwas auf eigene Faust kennenzulernen oder alternativ einen optionalen Tagesausflug durchzuführen.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: –
Gesamtkilometer heute: –
Fahrtzeit heute: –

9. Tag (Fr): Santo Domingo
Heute lernen Sie die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, residierte der erste Gouverneur, hier wurde der erste Bischof geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst nirgendwo auf Hispaniola findet. Sie starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang besichtigen Sie den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des Gouverneurs und der Generalkapitäne, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus. Sie spazieren durch die „Calle de las Damas“, die Damenstraße und die Fußgängerzone „El Conde“ mit seinen vielen Geschäften und Straßenverkäufern sowie Bars und Restaurants. Am Nachmittag lernen Sie die Sehenswürdigkeiten außerhalb des Altstadtkerns kennen. Am „Faro a Colón“ im Osten der Stadt legen Sie einen Fotostopp ein. In einem großen Mausoleum sollen sich hier die sterblichen Überreste von Kolumbus befinden. Die Tour geht weiter mit einer Besichtigung des beeindruckenden Höhlensystems „Los Tres Ojos“ mit unterirdischen Flussläufen und Tropfsteinhöhlen. Im Anschluss Fotostopp beim „Palacio Nacional“, dem Regierungsgebäude.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Mittagessen
Inbegriffene Leistungen: Transfer, geführter Stadtrundgang & -fahrt, Eintritte
Gesamtkilometer heute: –
Fahrtzeit heute: –

10. Tag (Sa): Santo Domingo – Jarabacoa
Es geht ins Landesinnere der Insel Hispaniola. Auf der „Autopista Duarte“ durchfahren Sie ländliche Gebiete, die von intensiver Landwirtschaft geprägt sind. Verkaufsstände mit tropischen Früchten entlang der Straße laden zum Anhalten ein. In einem Hochtal dehnen sich große Plantagen mit Zitrusfrüchten aus. Villa Altagracia ist ein größerer Marktflecken, auf dem an Verkaufsständen viele Töpfer- und Korbwaren angeboten werden. Bald nehmen auf der gut ausgebauten Straße die Steigungen zu. Hier beginnt die Bergwelt der Cordillera Central, auch die dominikanischen Alpen genannt, wo viele Einheimische ihre Sommerferien verbringen. Jarabacoa liegt auf 600 m über dem Meeresspiegel und ist umgeben von Pinienwäldern, Flüssen, Bergen und Tälern der Flüsse „Rio Yaque del Norte“ und „Rio Jimenoa“. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Unzählige abenteuerliche Sportarten werden hier angeboten. Jarabacoa und seine Umgebung sind sowohl für Blumenzüchtungen als auch für ihre Pferdezucht berühmt, da diese Gegend sehr fruchtbar ist. Sie besichtigen den charmanten Ort Jarabacoa und besuchen die Kaffeefabrik „Monte Alto“, wo Ihnen alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erklärt wird. Selbstverständlich gibt es auch eine Kaffeeprobe. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt und einer kurzen Wanderung über einen Naturweg und einige Treppenstufen den schönen Wasserfall „Salto Baiguate“. Er fällt über 30 Meter in ein natürliches Becken ab.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Abendessen
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Rundgang Jarabacoa, Besichtigung Kaffeefabrik, Wanderung
Gesamtkilometer heute: 145 km
Fahrtzeit heute: 2 Std

11. Tag (So): Jarabacoa – Cap Haitien
Die Fahrt führt Sie in das Cibao Tal, die landwirtschaftliche Schatzkammer der Insel. Hier werden Kaffee, Kakao, Tabak, Reis und Bananen angepflanzt. Es war schon zur der Zeit der Taíno Indianer stark besiedelt. Sie passieren Santiago, die reichste Stadt des Landes. Santiago ist die Wirtschaftsmetropole und zweitgrößte Stadt der Dominikanischen Republik. Hier geht es jedoch lange nicht so hektisch zu wie in der Hauptstadt. Bei Villa Gonzalez besichtigen Sie die riesigen Tabakfelder des Landes und Sie erhalten einen guten Einblick in die Tabakanpflanzung und -verarbeitung. Seit einigen Jahren hat die Dominikanische Republik der Nachbarinsel Kuba im Anbau und in der Verarbeitung der Tabakpflanze Rang und Namen abgelaufen. Ihre anschließende Fahrt führt Sie über die Grenzstation Ouanaminthe ins Nachbarland Haiti.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Besichtigung Tabakfelder,
Gesamtkilometer heute: 275 km
Fahrtzeit heute: 5 Std

12. Tag (Mo): Cap Haitien – Milot – Cap Haitien
Frühmorgens brechen Sie nach Milot auf, um die berühmte Citadelle Laferrière von Henri Christophe zu besichtigen (UNESCO Weltkulturerbe). Die schiffsförmige Festung liegt auf 950 Meter über dem Meeresspiegel und ist etwa 9.000 qm groß. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die umliegende hügelige Landschaft bei der man gelegentlich sogar das Meer sehen kann. Besichtigen Sie außerdem den Palast von Sans-Souci, der damals Sitz des Königs Henri Christophe war. Das Schloss war dem gleichnamigen Bauwerk in Potsdam nachempfunden und war zu damaliger Zeit sehr prunkvoll eingerichtet. Der Kuppelbau der Schlosskapelle „Chapelle Royale“ mit einem zeitgenössischen Marmoraltar ist heute noch in einem guten Zustand und gibt Ihnen einen guten Eindruck davon, wie es damals aussah. Im Anschluss erwartet Sie ein nationaltypisches Mittagessen
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und Mittagessen
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Besuch Milot, Sans-Souci sowie die Chapelle Royale
Gesamtkilometer heute: 40 km
Fahrtzeit heute: 45 Min

13. Tag (Di): Cap Haitien – Monte Cristi
Heute lernen Sie bei einer Stadtbesichtigung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cap Haitien kennen. 1670 wurde diese Hafenstadt als Cap Francais von Bertrand d´Ogeron an der Manzanillo Bay gegründet. Bewundern Sie beim Stadtrundgang die Häuser im Kolonialstil mit ihren besonderen architektonischen Merkmalen. Im Stadtzentrum am Place d`Armes stehen die Präfektur, ein Museum und die Kathedrale mit ihrer mächtigen Kuppel. Statten Sie der Kathedrale und dem großen Platz mit seinen historischen Gebäuden einen kurzen Besuch ab, bevor es im Anschluss zu den Ruinen der Befestigungsanlage Fort Picoulet aus dem 18. Jahrhundert geht. Bestaunen Sie die beeindruckende Lage der Anlage und ihre atemberaubende Aussicht direkt am Meer.
Im Anschluss geht es zurück ins Nachbarland. Auf dem Weg dorthin statten Sie dem „Fort Liberté“, kurz vor der Grenze, einen Besuch ab. Fort Liberté ist eine der ältesten Stadtgründungen, die auf das Jahr 1578 zurückgeht. Die Indianer und Spanier nannten sie Bayaha, die Franzosen gaben ihr bis zur Vertreibung im Jahre 1804 den Namen Fort-Dauphin.
Sie fahren über die Grenze und durch immer trockener werdende Landschaften nach Monte Cristi. Eine Reise nach Monte Cristi ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Der bekannte englische Pirat Sir Francis Drake nutzte diese Region, um seine Schiffe auszurüsten und um sie vor der spanischen Flotte zu verstecken. Im Zentrum des Parks von Monte Cristi steht die berühmte, 29 Meter hohe, Schweizer Quadratuhr. Sie ist die Einzige weltweit, die sich in einem Stahlturm befindet. Jede ihrer Seiten hat ein Ziffernblatt. Sie ist berühmt, da sie von der gleichen Ingenieurgesellschaft erbaut wurde, die auch den Eiffelturm in Paris errichtet hat. Vor der Ankunft im Hotel kurzer Besuch der Salinen. Monte Cristi ist eines der größten Meersalzproduktionsgebiete des Landes.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Stadtbesichtigung Cap Haitien & Fort Picoulet, Besuch der Salinen
Gesamtkilometer heute: 100 km
Fahrtzeit heute: 2 Std 30 Min

14. Tag (Mi): Monte Cristi – Puerto Plata
Am frühen Morgen besteigen Sie das Wahrzeichen der Stadt, den Berg El Morro. Von dort aus genießen Sie einen tollen Rundumblick über die Stadt und die Küste. Von einem sehr ariden Landschaftsbild rund um Monte Cristi geht es im Anschluss an die vegetationsreiche Bernsteinküste. Bei Imbert besichtigen Sie eine Kunsthandwerkskooperative, in welcher aus Specksteinen und holzähnlichen Steinen lokales Kunsthandwerk hergestellt wird. Diese schön bearbeiteten Steine werden im Anschluss in den verschiedenen Souvenirläden im ganzen Land verkauft. In der Werkstatt werden Ihnen die verschiedenen Prozesse der Verarbeitung dieser Steine gezeigt und Sie haben im Anschluss die Möglichkeit einen solchen Stein zu erwerben.
Puerto Plata ist bekannt für die hübschen, im viktorianischen Stil erbauten Holzhäuser, die sich rund um den Zentralpark und den 800 m hohen Berg „Isabel de Torres“ befinden. Das von Christoph Kolumbus mitgebrachte Zuckerrohr wurde auf der Insel erstmals in Puerto Plata angepflanzt und war bis vor wenigen Jahren die wirtschaftliche Grundlage der Stadt. Sie besichtigen die älteste erhaltene Festung aus der Kolonialzeit: das Fort San Felipe. Diese große, wuchtige Befestigung wurde 1577 gebaut, um Angriffe vom Wasser her zu erschweren. Im Anschluss Besuch des Zentralplatzes mit seinen bunten im viktorianischen Stil erbauten Holzhäusern.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück und All Inclusive Verpflegung im Hotel in Puerto Plata
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Wanderung, Besichtigung Kunsthandwerkskooperative, Festung & Zentralplatz,
Gesamtkilometer heute: 145 km
Fahrtzeit heute: 2 Std

15. Tag (Do): Puerto Plata – Las Terrenas
Nach dem Frühstück geht es mit der einzigen Seilbahn des Landes hoch hinaus auf den Berg „Isabel de Torres“. Von dort haben Sie die Möglichkeit die Aussicht über die Hafenstadt und die Nordküste zu genießen. Die heutige Fahrt führt Sie entlang der Nordküste nach Rio San Juan. Dies ist einer der schönsten Kleinstädte des Landes, mit farbig angestrichenen Häusern, kleinen Läden und Cafeterias. Kurzer Stopp an der kleinen Süss-/Salzwasserlagune „Laguna Gri Gri“. Diese Lagune ist mit ihrem Mangroven gesäumten Kanal der Lebensraum vieler Fisch- und Vogelarten. Sie erreichen Cabrera, einen kleinen, hübschen Ort mit einem zum Verweilen einladenden Zentralplatz. Unterwegs passieren Sie einige Naturstrände und haben die Möglichkeit sich zu baden. Hinter Cabrera besuchen Sie die Lagune Dudu, um sich in dem erfrischenden Süßwasser abzukühlen. Dieser Park besteht aus den beiden Cenoten „Laguna Dudu“ und dem „Pozo de los Caballos“, dem Pferdebrunnen, welche durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden sind. Die Lagune Dudu hat eine tiefblaue Farbe und ist ringsum mit üppiger Vegetation bewachsen. Sie ist 22 m tief und bietet die Möglichkeit sich von einem Seil aus 6 m Höhe in die Tiefe zu stürzen. Ein einmaliges Erlebnis für Abenteuerlustige und gute Schwimmer! Die anschließende Fahrt führt Sie über Nagua zur Halbinsel Samaná. Auf der Strecke werden Sie auf Verkaufsbuden aufmerksam, an denen Spanferkel geröstet werden. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel Samaná besitzt eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden in versteckten Buchten, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und einer reichen Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden Sie Kokosnüsse im Sand.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Seilbahnfahrt, Eintritt Laguna Gri Gri und Lago Dudu
Gesamtkilometer heute: 200 km
Fahrtzeit heute: 3 Std

16. Tag (Fr): Las Terrenas / Wasserfall El Limón
Heute wandern Sie zum höchsten Wasserfall der Halbinsel Samaná. Dieser hat eine Höhe von über 50 Meter und liegt inmitten einer üppigen Vegetation. Auf dem Weg können Sie die üppige Landschaft und die dichte tropische Vegetation bewundern. Der Wasserfall setzt sich aus drei kleineren Fällen zusammen. Diese stürzen aus einer Höhe von 55 Metern über eine grüne Wand in ein natürliches Becken. Sie haben hier die Möglichkeit sich im kühlen Nass zu erfrischen. Nach der ausgiebigen Badepause geht es zurück in Richtung Las Terrenas. Hier haben Sie den Nachmittag zu freien Verfügung, um am Strand zu relaxen und Ihre Erlebnisse und Eindrücke Revue passieren zu lassen.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer, Ausflug Wasserfall El Limón ink. Wanderung,
Gesamtkilometer heute: –
Fahrtzeit heute: –

17. Tag (Sa): Las Terrenas – Santo Domingo
Transfer über die Autobahn nach Santo Domingo. Optionale Verlängerung möglich.
Inbegriffene Mahlzeiten: Frühstück
Inbegriffene Leistungen: Transfer,
Gesamtkilometer heute: 145 km
Fahrtzeit heute: 2 Std 30 Min

Inbegriffene Leistungen

* Alle erwähnten Transfers
* Reise im klimatisierten Fahrzeug, Kleinbus oder Bus je nach Teilnehmerzahl
* Flug von Havanna nach Santo Domingo mit PAWA Dominicana oder ähnlich
* 16 Übernachtungen in den erwähnten Hotels oder ähnlich in Zimmern mit Dusche/WC
* 16 Frühstücke, 5 Mittagessen und 2 Abendessen, gemäss Beschreibung
* All Inclusive Verpflegung im Hotel Puerto Plata, gemäss offizieller Hotelbeschreibung
* Deutsch- bzw Englischsprechende lokale Reiseleitung von Tag 1 – Tag 7 und Tag 9 – Tag 17
* Alle Eintritte, Steuern und Gebühren der genannten Ausflüge und Besichtigungen, gemäss Programm
* Reisedokumentation mit nützlichen Tipps und Infos (das eigentliche Reiseprogramm muss vom Veranstalter mitgeliefert werden).

Nicht inbegriffene Leistungen:

* Touristenkarte bei Einreise in die Dominikanische Republik über 10 US$ oder 10 €
* Einreise- und Ausreisesteuern an der Grenze Dominikanische Republik/Haiti (gemäss aktuellem Stand von Mai 2016: Einreisesteuer Haiti: 25 USD pro Person und Ausreisesteuer Haiti: 20 USD pro Person)
* Trinkgelder für Reiseleiter
* Sämtliche nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
* Persönliche Ausgaben

Weitere Reisetermine und die passenden Flüge erhalten Sie auf Anfrage bei uns. Wir beraten Sie gern!

Wir schicken Sie auf Ihre Traumreise

Enjoy this blog? Please spread the word :)